Tirschenreuth – Teichpfanne und Museumsquartier

Obwohl ich in der Oberpfalz geboren bin und fast mein ganzes Leben hier gelebt habe, war ich noch nie in den nördlichen Gefilden meiner Heimat. Tirschenreuth hatte ich mir deshalb endlich einmal vorgenommen. Der März ist sicherlich noch nicht der beste Monat für Ausflüge, aber Tirschenreuth kann man getrost bei jeder Jahreszeit empfehlen. Was mich sofort begeistert hat, war bei der Anfahrt die sogenannte Tirschreuther Teichpfanne.

In diesem einzigartigen Teichgebiet liegen sage und schreibe mehr als 2.500 Teiche nebeneinander. Den Untergrund für die Teiche bildet das Kaolin, das auch zur Porzellanherstellung verwendet wurde.

Da das Wetter einigermaßen beständig war, hielten wir dann auch an und gingen ein bisschen zwischen den Teichen spazieren. Die unglaubliche Ruhe, die Wasser ausstrahlt, wird durch die Bäume, das Schilf und die vielen Landbrücken, die sich wie ein Labyrinth aneinanderfügen, noch verstärkt. Im Sommer muss es herrlich sein, hier zu sitzen und zu malen.

Aber auch die Stadt hat uns begeistert. Der wunderschöne Markplatz mit einer ganzen Reihe von Sehenswürdigkeiten wie dem Rathaus oder der katholischen Stadtpfarrkirche ist einladend gestaltet. Er bietet eine ganze Reihe von Sitzgelegenheiten, von wo aus man das Treiben in der Stadt beobachten kann. Einziges Manko ist das Fehlen einer vielfältigen Gastronomie. Aber wir haben uns beim Brunner-Bäcker, der ein wirklich bezauberndes Café an einer Straßenecke betreibt, auch sehr gut aufgehoben gefühlt.

Was uns dann besonders begeistert hat, war zum einen das Landesgartenschaugelände mit dem sog. Fischhof, einem ehemaligen Meierhof der Äbte von Waldsassen und das Museumsquartier mit mehreren Abteilungen.

Die Abteilungen sind übersichtlich gestaltet, zeigen statt mehr lieber weniger, sind aber so aufbereitet, dass man auch bei einem kurzen Besuch (ca. 1,5 Stunden) das Gefühl hat, umfassend informiert worden zu sein.

Und in einer der Glasvitrinen entdeckte ich dann, dass der Keramikkrug, den mir meine Schwiegermutter vor vielen Jahren geschenkt hat, vermutlich in Tirschenreuth hergestellt worden ist. Ich werde mit Sicherheit noch einige andere Motive aus Tirschenreuth malen, aber für diesen Beitrag konnte ich dem Krug einfach nicht widerstehen.

Tirschenreuther Teichpfanne

Der Fischhof und das ehemalige Landesgartenschaugelände

Marktplatz mit Café 

Herrliche Porzellanmalerei im Museumsqaurtier