Kategorie: Blog

Besuch in Germanischen Nationlamuseum

Am Samstag waren wir mit unserem Profikurs II im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg. Wir machten eine sehr interessante Führung zum Thema “Albrecht Dürer Superstar” mit. Nun sind wir sehr gespannt auf die Interpretationen der Jugendlichen zu diesem Thema.

Erlaubt ist alles, vom Porträt bis zur Landschaft oder einem Entwurf für eine Lampe. Gearbeitet wird mit Ei-Tempera, Öl oder, wer die Themen  modern interpretieren möchte, mit Acryl.

[us_image_slider ids=”4825,4826″]

Impressionen aus den Sommerkursen

Die Sommerkurse mit den Kinder und Jugendlichen waren wieder sehr abwechslungsreich und kreativ. Im Landschaftsmalkurs hatten wir heuer großes Glück, weil das Wetter so schön war. Nachdem die Kinder einige Übungen zum Malen der einzelnen Landschaftselemente und zur Farbperspektive gemacht hatten, ging es mit der Staffelei in den Wunderhofgarten.

 

 

 

 

 

Im Modedesignkurs übten die Mädchen zuerst wie man figürlich zeichnet und entwarfen dann erstaunliche Kollektionen für Sommer, Herbst und Winter. Die Eltern waren begeistert, und unsere Besucher dürfen sich schon jetzt auf eine interessante Ausstellung aus der Jugendkunstschule freuen.

 


[us_image_slider ids=”4771,4772,4773,4774,4775,4779,4760″][us_image_slider ids=”4766,4767,4769,4770,4762,4765,4761″]

Unsere neue Außenkommunikation

Seit August haben wir Oberpfälzer Originale als Botschafter des Wunderhofs… Wir hoffen unsere Besucherinnen und Besucher finden sie genauso interessant wie wir 🙂

 

IMG_4449 IMG_4441 IMG_4438 IMG_4435 IMG_4433 IMG_4426Die Jungen auf dem Wunder

Ausstellungseröffnung Rose Heuberger

Am 5. Juli 2015 bei 36 Grad im Schatten war der Eröffnungsnachmittag unserer neuen Sonderausstellung mit der Fotografin Rose Heuberger. 10 großformatig Fotografien aus den Doggersandbänken zwischen Großschönbrunn und Atzmannsricht in herrlichen Farben geben nun unserer alten Scheune eine ganz besondere Atmosphäre.

Rose Heuberger und Evi Steiner-Boehmrose2kunstgalerie wunderhof rose heuberger

Impressionen vom Tag der offenen Türen am 1. Mai

Auch wenn das Wetter es diesmal nicht einfach gemacht hat, war der Tag der offenen Türen am 1. Mai wieder ein voller Erfolg. Danke an alle Besucher, die sich nicht abhalten ließen und mit uns gemeinsam diesen Tag genossen haben 🙂

_B9A8267 (2)Bluetentorte Stephan_Boehm-2 _B9A8312 _B9A8288 _B9A8267 (1) _B9A8259 _B9A8242

Modezeichnen und Modedesign

Der Modezeichenkurs in Teublitz hat nicht nur viel Spaß gemacht, sondern auch viele gute Ergebnisse gebracht. Die Aufgabe war, eine Kollektion für den Sommer für den jeweilig eigenen Typ zu entwerfen. Dazu haben wir am ersten Tag geübt, wie man einen Körper proportional richtig zeichnet, am 2. Tag haben wir eine Figurine nach einem eigenen Foto hergestellt, am dritten Tag dann die Kollektion fertiggestellt. Die Schülerinnen waren zwischen 12 und 15 Jahre alt, dickes Lob!

[us_image_slider ids=”4548,4549,4550,4551,4552,4554,4555″ arrows=”always” nav=”none” transition=”slide”]

Neue Absolventen der Jugendkunstschule

Die Wunderhof-Jugendkunstschule hat drei neue Absolventen. Dominik Brunner, Alina Fink und Amelie Prösl haben es geschafft. Nach 120 Unterrichtsstunden, in denen sie alle wichtigen zeichnen- und Maltechniken kennengelernt haben, Farb- und Kompositionslehre geübt haben und viele eigene Werke geschaffen haben, erhielt sie nun ihr Zertifikat “Zeichnen und Malen für Kinder und Jugendliche”. Wir gratulieren 🙂

kunstschule

Aus dem Werkstattkurs Teublitz

Der Werkstattkurs Zeichnen und Malen für Erwachsene in Teublitz macht richtig Lust auf mehr! Wir probieren alle gängigen Mal- und Zeichentechniken aus und lernen dabei, wie man mit Strichführung oder Farbe eine plastische Wirkung erzielt.

Aus dem Profikurs

Im Profikurs stehen dieses Jahr Malen mit Ölfarben und malen mit Aquarellfarben auf dem Programm. Die bisherigen Ergebnisse können sich sehen lassen!

Aus dem Aufbaukurs Zeichnen und Malen

Im Aufbaukurs lernten die Kinder und Jugendlichen, wie man eine Geschichte illustriert. Dazu erfand jeder zunächst seinen eigenen Mäusecharakter, zeichnete ihn und fertigte eine Figurine davon an, die auch die anderen dann benutzten. Dann entstand eine Geschichte, indem zu dem Satz “es war einmal eine Mäusefamilie, jeder eine Handlung hinzufügte.