Kategorie: Blog

“Parallelwelten”

Die aktuelle Ausstellung in der Kunstgalerie auf dem Wunderhof führt die Besucher in „Parallelwelten“, die die Mainzer Kommunikationsdesigner Stephan Böhm und Diana Walaszek in spannenden Fotografien dokumentieren.

Auf unserem Foto sieht man die beiden Künstler mit der 1. Bürgermeisterin der Gemeinde Birgland, Frau Brigitte Bachmann.

Kommunikationsdesign ist der Oberbegriff für alle gestalterischen Berufe rund um den visuellen Auftritt von Unternehmen, Verlagen, öffentlichen Einrichtungen oder privaten Anbietern. Der gebürtige Sulzbach-Rosenberger Stephan Böhm war schon vor dem Studium viel als Pressefotograf unterwegs, deshalb war für ihn ein Studienabschluss in diesem Fach die logische Konsequenz. Die in Palma di Mallorca geborene Diana Walaszek hatte schon immer ein Talent für künstlerisches Arbeiten, wollte aber Kunst auch praktisch anwenden können. Kennengelernt haben sich die beiden dann im Studium an der Hochschule Mainz, wo Stephan Böhm sein Bachelorstudium und Diana Walaszek ihr Masterstudium absolvierte.

In der Ausstellung führen sie uns zuerst gemeinsam in den „Palmengarten“ in Frankfurt. Der 1871 eröffnete Bau ist mitten im Frankfurter Stadtbild eine an sich bereits surreale Erscheinung. Aus dem Nichts ragen Glasdächer empor, die einen Blick auf exotische Pflanzen aus aller Herren Länder erlauben.

Aus der „Modewelt“, einem Kooperationsprojekt von Modedesignern, Nachwuchsmodellen und Fotografinnen, stammen Fotos von Diana Walaszek. Sie schickte die Modelle dabei in eine vollkommen andere, skurrile  Welt. Sie kombinierte märchenhafte Kostüme mit weißen Luftballons und einer rauen Industrie-Kulisse. Im März 2015 reiste sie nach „Thailand“. Während ihres Aufenthaltes bemerkte sie, wie in diesem Land zwei Welten nebeneinander existieren. Bilderbuch-Motive und schwere Arbeit bilden hier einen harten Kontrast.

Bei einem Besuch in Leipzig waren die Fotografen wieder gemeinsam unterwegs. Die „Leipziger Feinkost“ war bis 1920 eine Brauerei, wurde dann aber bis zur Schließung als Konservenfabrik genutzt. Damals wurde praktisch alles stehen und liegen gelassen: Maschinen, Büros und natürlich auch alte Konserven. Nach Jahrzehnten des Leerstands fanden sich dort allerlei Handwerker und Künstler zu einer Gemeinschaft zusammen und boten den Fotografen malerische, aber auch desolate Motive.

„Stanislav“ ist die Rolle von Carsten, einem leidenschaftlichen LARPer (Live-Rollenspieler). Bei diesem Hobby schlüpfen Spieler in die Rolle einer frei erfunden Figur, kostümieren sich und spielen auf ihren Veranstaltungen ein vorher ausgedachtes Szenario. Stephan Böhm hat als Bachelorarbeit eine Website mit Reisen in diese surrealen Welten erstellt und war dafür auch als Fotograf live dabei. Der „Pfälzerwald“ den er durch seinen Umzug nach Mainz kennengelernt hat, ist in großen Teilen naturbelassen und bieten einem Fotografen eine Ehrfurcht gebietende und manchmal auch bedrohliche Kulisse.

Die Ausstellung ist immer sonntags während der Öffnungszeiten des Cafés auf dem Wunderhof  von 14 – 18 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Schlagwörter: , , , , ,

Venia Design Online-Shop

Venia Design ist die Marke unter der Sie die schönsten Bilder von Evi Steiner-Böhm und die spannendsten Fotografien von Stephan Böhm als Kunstdrucke erwerben können. Ab März 2017 kann man sie nicht nur in unserer Kunstgalerie auf dem Wunderhof erwerben, sondern auch online bestellen unter

www.venia.design 

Die Kunstdrucke kommen in blauen Geschenkmappen und können einzeln oder als passende Vier-er Gruppen erworben werden.

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Unsere neuen Zertifikatsträgerinnen

Wir gratulieren weiteren zwei Absolventinnen zum Zertifikat “Zeichnen und Malen für Jugendliche” 🙂 Dafür haben die beiden in den letzten vier Jahren in 120 Unterrichtsstunden die wichtigsten Techniken und Themen in Zeichnen und Malen erlernt: zeichnen mit Bleistift, Kohle und Tusche, Aquarellmalerei, Ölmalerei, Acrylmalerei, Einführung in die Kunstgeschichte und zum Abschluss das Gelernte in eigene Arbeiten umgesetzt. Herzlichen Glückwunsch Sophie Rubenbauer und Anna Lentes!

Schlagwörter: , , , , , ,

Einige der schönsten Arbeiten aus unseren Winterkursen

Die Winterkurse sind zu Ende und wir sind wieder super stolz auf die tollen Ergebnisse! Bei den Fortgeschrittenen und den Profis I standen dieses Jahr Meisterkopien auf dem Plan, während die Profis II eigene Designs für verschiedene Themen anfertigten.

Schlagwörter: , , ,

Winterkurse 2016

Die Winterkurse der Profis I und II haben wieder mit einem Besuch im Museum begonnen. Mit den Profis I waren wir im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg auf den Spuren von Porträtmalern unterwegs. Die Profis II besuchten das Neue Museum in Nürnberg und erhielten von der Führerin dort einen Einblick in die Geschichte des Designs im 20. Jahrhundert. An den nun folgenden Kursnachmittagen wird das Erlebte nun in eigene Bilder bzw. eigene Designs umgesetzt.

Schlagwörter: , , , ,

Impressionen aus den Ferienkursen der Jugendkunstschule

Impressionen aus den Sommer-Ferienkursen 2016 unserer Jugendkunstschule: “Tiere zeichnen und malen vor einem lebendigen Modell” mit den Hasen vom Kleintierhof Hohe Straße. Die Henne blieb leider nicht als Modell 🙂 Danach der Kurs Gesichter zeichnen und malen, wieder mit tollen Ergebnissen!

 

Schlagwörter:

Ausstellungseröffnung “Junge Kunst”

[us_image_slider ids=”4977,4978,4979,4980,4981,4982″]
[us_separator size=”custom” height=”32px”]

Schön war`s: Ausstellungseröffnung “Junge Kunst”

Am Sonntag, 3. Juli, wurde die große Werkschau unserer Jugendkunstschule eröffnet. Dreißig Kinder und Jugendliche zeigen in unserer Kunstgalerie noch bis 11. Oktober einen Querschnitt ihrer künstlerischen Arbeiten aus den Ferienkursen und Winterklassen.

Wer ausstellt:

Max Kuhn, Luka Thar, Vanessa Schmidhuber, Viktoria Sima, Emil Renner, Rico Dornbach, Anna-Lena Rienas, Isabell Langhans, Mariella Luber, Svenja Luber, Lena Flierl, Victoria Eckroth, Jonas Lindner, Louis Sichelstiel, Leonard Sichelstiel, Anna Lindner, Anna Lentes, Dominik Brunner, Sophie Rubenbauer, Jessica Schmid, Marina Schirner, Amelie Prösl, Alina Fenk, Leonie Berndt, Lydia Widmann, Eva Schneeberger, Céline Baumer, Mia Traummann und Lena Heider.

Eine neue Absolventin unseres Zertifikats:

Lena Müller, die in den letzten drei Jahren alle notwendigen Kurse absolviert hat, erhielt bei diesem Anlass ihr Zertifikat überreicht.

Und das gibt es zu sehen:

Aus dem Profikurs gibt es gekonnte Ölgemälde, die als Ergebnis eines Museumsbesuches entstandensind. In der Abteilung Landschaftsmalerei und Perspektive sind es Blicke in die Ferne und viele gelungene Darstellungen von Gebäuden, die vor allem farblich überzeugen. Tiere und Stillleben sowohl als Zeichnungen als auch als Acrylgemälde zeigen, wie man sich diese Themen Schritt für Schritt erarbeiten kann. Beachtlich sind die Leistungen in der Abteilung Modedesign und Möbeldesign, aber auch die selbsterfundenen Geschichten und die dazugehörigen Illustrationen zeigen schon jetzt das hohe Maß an Kreativität der Kinder und Jugendlichen.

Öffnungszeiten:

Die Ausstellung ist bis 11. Oktober an allen Sonn- und Feiertagen während der Öffnungszeiten des Cafés jeweils von 14 – 18 Uhr geöffnet.

Arbeitsreiche Pfingstferien 2016

Arbeitsreiche Pfingstferien liegen hinter uns, aber es hat sich wieder mal gelohnt! Neben einem wunderbaren Tauf-Fest gab es diesmal drei Kurse in der Jugendkunstschule: für den Tiermalerkurs hatten wir kompetente Verstärkung vom Kleintierhof Hohe Straße: Peter Wenisch brachte eine Hasenmutter mit ihren Jungen mit und erzählte viel Wissenswertes über die süßen Tiere. Dann durften sie gestreichelt, gefüttert und auf den Arm genommen werden, bevor sie sich als Motiv zur Verfügung stellten. In der Filiale in Teublitz stand Gesichter zeichnen auf dem Programm und dann auf dem Wunderhof wieder Modezeichnen und Modedesign. Die rundum gelungenen Ergebnisse gibt es bei der Ausstellung der Jugendkunstschule ab 3. Juli in unserer Galerie zu sehen.

[us_grid columns=”2″ img_size=”us_600_0″ post_type=”attachment” items_quantity=”” images=”4942,4943,4940,4941,4939,4945,4946,4944,4938,4937,4936″ type=”masonry” orderby=”post__in” items_gap=”4px” items_layout=”gallery_default” overriding_link=”popup_post_image” breakpoint_1_cols=”2″ breakpoint_2_width=”768px” breakpoint_3_width=”480px” breakpoint_2_cols=”4″ breakpoint_3_cols=”2″]

Zarte Aquarelle von Wiesenblumen und Schmetterlingen

Venia Design Kunstdrucksammlung: Neun  Gute Wünsche von Evi Steiner-Böhm

Mit Venia Design möchten wir vor allem eines: möglichst vielen Menschen ermöglichen, sich in ihren Wohnräumen kleine Oasen der Inspiration zu schaffen. Punkte, die die Seele erfreuen, die Kraft geben und die Gedanken in eine positive Richtung lenken. Deshalb sind unsere Bilder mit kurzen Begleittexten versehen. Heilsames, Wünschenswertes, Erfreuliches das wir unseren Kunden mit auf den Weg in den Tag geben wollen.

Die Neun Gute Wünsche Sammlung ist eine der ersten Kunstdrucksammlungen, die wir in diesem Jahr veröffentlichen werden. Sie beinhaltet neun hochwertige Kunstdrucke von zarten Wiesenlumen und Schmetterlingen, die jeweils einen guten Wunsch tragen: Freude, Liebe, Zärtlichkeit, Hoffnung, Gesundheit, Glück, Leichtigkeit, Geborgenheit und Zufriedenheit.

Sie sind geeignet für Rahmen mit 18x24cm können aber auch für kleinere Rahmen zugeschnitten werden. Der zugehörige Geschenkumschlag kann mit einer persönlichen Widmung versehen werden. Kaufen kann man die Sammlung bei uns auf dem Wunderhof um Einführungspreis von 10 Euro. Ab August wird die Sammlung bei Amazon zu einem Kaufpreis von 25 Euro erhältlich sein.

Schlagwörter: , , ,

Werkstattkurs Kunst – Kunstschule Teublitz

Im Werkstattkurs Kunst in der Kunstschule in Teublitz beschäftigen wir uns in diesem Semester mit den verschiedenen Zeichen- und Maltechniken der europäischen Kunstepochen. Wir haben die sogenannten alten Meister kennengelernt, mit Tusche gezeichnet, Temperafarben und Ölfarben ausprobiert und bewegen uns nun langsam in die Moderne. Pastellkreiden waren bei den Impressionisten ein beliebtes Zeichenmittel. Wir spüren den großen Meistern nach, kopieren ihre Bilder mehr oder weniger werkgetreu und lernen so, wie sie das jeweilige Medium eingesetzt haben.

[us_image_slider ids=”4860,4859,4858,4857,4856″]